Menu
Free demo

             Interne Kommunikation ist wichtiger denn je 

Interne Kommunikation ist ein „trending topic“. Und das zurecht. Durch die rasend schnelle Entwicklung des Internet spielt die interne Kommunikation in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Aber was machen wir eigentlich damit? Ganz offensichtlich zu wenig, denn ein Drittel der Mitarbeiter ist mit der internen Kommunikation unzufrieden.

Um die interne Kommunikation in Ihrem Unternehmen zu optimieren, sollten Sie sich erst einmal die folgende Frage stellen: „Was ist interne Kommunikation?“. Stellen Sie diese Frage einiger Ihrer  Mitarbeiter, und Sie werden sehen, dass die Meinungen zu diesem Thema recht unterschiedlich sein können.

Kurz gesagt bedeutet interne Kommunikation: alle Kommunikationsarten in Ihrem Unternehmen. Diese Kommunikation verläuft über verschiedene Kanäle, wie Intranet, Email, Besprechungen oder per App. Meistens handelt es sich hier also um einen strukturierten und organisierten Informationsaustausch.

Viele Arbeitgeber vergessen allerdings, dass es noch eine andere Art der internen Kommunikation gibt: nämlich die Gespräche der Mitarbeiter untereinander oder der sogenannte Flurfunk. Interne Kommunikation bewirkt mehr als lediglich Informationstransport, sie hat auch viel mit Arbeitsatmosphäre und Engagement zu tun.

Interne communicatie
Ein Drittel der Mitarbeiter ist mit der internen Kommunikation unzufrieden

Warum ist interne Kommunikation wichtig?

Lassen Sie uns erst einmal eine offene Tür einrennen: als Arbeitgeber kommunizieren Sie natürlich in erster Linie den Kurs, den Sie mit Ihrem Unternehmen einschlagen wollen. Darüberhinaus ist es sinnvoll, Ihre Mitarbeiter über ihre Aufgaben zu informieren und anzugeben, was Sie von ihnen erwarten. Bis dahin geht meist alles gut.

Aber ab hier wird es dann oft schwieriger. Der Zeitpunkt von Besprechungen wird noch kommuniziert, Mitteilungen finden ihren Weg übers Intranet und ab und zu wird eine positive Nachricht geteilt, da wir ja auch zeigen müssen, wie gut es in unserem Unternehmen läuft’.

Vergleichen Sie die Situation einmal hiermit: Ein Lehrer macht mit seinen Schülern eine Klassenfahrt in den Zoo. Nach einer Weile dürfen sich die Schüler eine Stunde ohne Begleitung und Programm im Zoo umsehen. Sie können sich sicherlich vorstellen, was passiert. Die Klasse teilt sich auf in kleine Grüppchen und jede unternimmt, was ihr gefällt.

Das gleiche geschieht, wenn Sie die Kontrolle über die interne Kommunikation anderen überlassen. Die Mitarbeiter schlagen ihren eigen Weg ein und denken erst einmal an ihre eigenen Belange. Das gemeinsame Ziel wird aus dem Auge verloren. Dadurch sinkt das Engagement, die Mitarbeiter werden demotiviert und die Atmosphäre verändert in eine ‚jeder-für-sich-Kultur’.

Die Vorteile einer organisierten, internen Kommunikation
Interne Kommunikation ist keine einmalige Sache, sondern ein laufender Prozess. Investieren Sie ausreichend viel Zeit und Energie in die Organisation der internen Kommunikation und profitieren Sie von den folgenden Punkten:

  • Gesteigertes Engagement der Mitarbeiter
  • Motivierte Mitarbeiter
  • Mehr persönliche Entwicklung der Mitarbeiter
  • Verbesserter Teamgeist und höherer Zielerreichnugsgrad (wie z.B. Umsatz oder Wachstum)
  • Verbesserte Arbeitsatmosphäre

Und das ist noch nicht alles: Untersuchungen haben ergeben, dass die oben genannten Vorteile zu einem deutlichen Wachstum des Unternehmens führen. In Betrieben mit effektiver Kommunikation wird 47% mehr Umsatz erzielt als in Betrieben mit mittelmäßiger Kommunikation.

Kennen Sie die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter
Möchten Sie die interne Kommunikation in Ihrem Unternehmen optimieren und das Engagement steigern? Sorgen Sie dann erst dafür, dass Sie die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter kennen. Welche Informationen wollen die Mitarbeiter zum Beispiel empfangen? Über welchen Kanal? Solche Informationen helfen Ihnen beim Treffen der richtigen Entscheidungen.

Möchten Sie, dass wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen?